News

21.5.2024
21.5.2024

Im Zeitplan

Bei unserer von SKI überwachten Fischaufstiegsanlage an der Donaustaustufe Schwenningen gehen die Massivbauarbeiten gut voran. Derzeit werden Bodenplatten und Wände des oberstromigen Schlitzpasses hergestellt. Insbesondere der lagerichtige Einbau der Halfenschienen in die Wände für die spätere Befestigung der Einbauten erfordert hier erhöhte Aufmerksamkeit.
2.5.2024
2.5.2024

Grundwasseranreicherungs - Damm im Wadi A´Sarooj

Der von SKI für das Sultanat Oman geplante Grundwasseranreicherungs - Damm im Wadi A´Sarooj ist zum 15. Mal schadlos eingestaut! Durch den Rückhalt von Hochwasserereignissen sorgt der Damm für eine deutliche Grundwasseraufhöhung und sichert somit die wertvollen Süßwasserreserven in der Region.
22.4.2024
22.4.2024

Kommt ein Mönch geflogen!

Mit einem schweren Autokran wurde Mitte April ein neues Auslassbauwerk auf die vorbereitete Gründung im Degerndorfer Weiher (Gemeinde Münsing) eingehoben. Im 18t schweren Fertigteil, das per Tieflader angeliefert wurde, sind alle Einbauteile wie Absperrschieber, Steigleitern und Auflager für die Abdeckung bereits vormontiert. Nach Herstellung der Auftriebssicherung aus Ortbeton kann der Weiher demnächst wieder eingelassen werden.
15.4.2024
15.4.2024

Wieder alles klar auf der Kläranlage Passau!

Die Teleskopschieber im Rücklaufschlammhebewerk der Kläranlage Passau entsprachen nicht mehr dem Stand der Technik und hatten ihre Lebensdauer erreicht. SKI übernahm die Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung für neue Teleskopschieber inkl. der Erneuerung der Elektroantriebe. Wir freuen uns, dass der Einbau der neuen Schieber reibungslos funktioniert hat und die Anlage nun hoffentlich für viele Jahre Ihren Dienst tut. Eine moderne Messtechnik zur Durchflussmessung wird noch im Nachgang installiert.
27.3.2024
27.3.2024

Übung macht den Meister

Unsere Hochwasserschutzanlage in Passau im Bereich Lindau-ZF ist nun einsatzbereit. Im Bereich von Werkszufahrten und Straßenquerungen müssen bei Hochwassergefahr mobile Verschlüsse gesetzt werden. Damit das im Hochwasserfall reibungslos funktioniert, wurden die Einsatzkräfte durch den Hersteller der Verschlüsse im Zuge eines Probeaufbaus geschult. Dabei wurde eine Ebene des höchsten mobilen Verschlusses in Sulzsteg (5,4 m!) vollständig aufgebaut. Jetzt kann ein Hochwasser kommen.
Sie wünschen weitere Informationen zu unseren Ingenieurleistungen?
Wir beraten Sie gerne!